Wissen, was auf Sie zukommt

Das Honorar, das ein Rechtsanwalt für seine Tätigkeit verlangen darf ist gesetzlich geregelt. Abhängig vom so genannten Gegenstandswert sowie von Umfang und Schwierigkeit der anwaltlichen Tätigkeit schreibt das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) dem Anwalt genau vor, welche Vergütung er dem Mandanten in Rechnung stellen darf. Das bedeutet, dass die in einer bestimmten Angelegenheit anfallenden Rechtsanwaltsgebühren bei jedem Anwalt grundsätzlich gleich hoch sind. Damit Sie von Anfang an wissen, welche Kosten auf Sie zukommen, erstellen wir Ihnen auf Wunsch vor der verbindlichen Mandatserteilung einen schriftlichen Kostenvoranschlag.

Erstberatung

Häufig reicht es aus, den Rechtsanwalt zu einem Erstberatungsgespräch aufzusuchen. Ein erstes Beratungsgespräch darf für einen Verbraucher maximal 190,00 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer kosten. Sollten wir Sie nach einer Beratung in derselben Angelegenheit auch außergerichtlich oder gerichtlich vertreten, entfällt die Gebühr für die Erstberatung nachträglich.

 

Außergerichtliche Vertretung

Falls Sie uns mit einer außergerichtlichen Vertretung beauftragen, berechnen wir unser Honorar nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). Berechnungsgrundlage für die Höhe der Gebühr ist dabei der Gegenstandswert, also der Wert des Anspruchs, den Sie geltend machen oder abwehren möchten. Als Alternative zur Abrechnung nach dem RVG können Sie mit uns auch eine Honorarvereinbarung abschließen. Dies kann dann sinnvoll sein, wenn der Umfang der anwaltlichen Tätigkeit von Anfang an überschaubar sein wird. Eine Honorarvereinbarung ist in der Form eines Pauschalhonorars oder einer Abrechnung auf Stundenbasis möglich.

Prozessführung / Prozeßkostenhilfe

Ist es erforderlich, Ihre Rechte bei Gericht durchzusetzen, bestimmen sich die Gebühren nach den Vorschriften des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes (RVG). Über die Höhe der in Ihrem konkreten Fall entstehenden Kosten klären wir Sie gerne umfassend auf. Falls Sie nicht über die erforderlichen finanzielle Mittel verfügen, um ein Gerichtsverfahren selbst zu bezahlen, unterstützen wir für Sie gerne bei der Beantragung von Prozesskostenhilfe. Das für die Antragstellung erforderliche Formular finden Sie in unserem Download-Bereich.

 

Rechtsschutz- Versicherung

Arbeitsrechtliche Streitigkeiten sind durch Rechtsschutzversicherungen versicherbar. Ihre Versicherung muss alle gesetzlichen Gebühren (Anwaltshonorar, Gerichts- und Sachverständigenkosten) übernehmen, wenn ein Versicherungsfall vorliegt . Die gesamte Korrespondenz mit Ihrer Versicherung inklusive Kostendeckungsanfrage und Abrechnung erledigen wir für Sie kostenlos.